Knochenverankerte Hörsysteme

Knochenverankerte Hörsysteme nutzen die natürliche Eigenschaft des Körpers, Schall über den Knochen zu leiten. Bei einem blockierten oder geschädigten Mittelohr umgeht das knochenverankerte Hörsystem das Mittelohr und stimuliert über Knochenleitung das Innenohr auf natürlichem Weg. Neben dem Baha® (Bone anchored hearing aid = Knochen verankertes Hörgerät) der Firma Cochlear bietet auch der Hörgerätehersteller Oticon seit Herbst 2010 ein knochenverankertes Hörsystem namens Ponto an.

Beispiel: Baha®

  1. Der Baha® Soundprozessor nimmt Schallwellen auf und verstärkt diese.
  2. Eine angeschlossene Schnappkupplung überträgt die vom Baha Soundprozessor verstärkten Audiosignale in Form von mechanischen Vibrationen an das Implantat.
  3. Im Rahmen eines chirurgischen Eingriffs wird ein kleines Titanimplantat hinter dem Ohr eingesetzt, wo es mit dem Knochen zusammenwächst. Das Implantat überträgt die Schallvibrationen über den Schädelknochen direkt an die Cochlea (Hörschnecke).

Art des Hörverlusts

Um herauszufinden, ob ein Baha® die richtige Lösung ist, ist es wichtig, die Ursache des Hörverlusts zu kennen. Der Baha leitet Schall direkt zum Innenohr und umgeht so das Außen- und Mittelohr. So ergibt sich ein natürlicher Klang mit geringstmöglicher Verzerrung und Rückkopplung. Der Schall wird nicht durch den Gehörgang geleitet. Dadurch werden eventuelle Probleme mit chronischen Ohrentzündungen oder Allergien reduziert und der Tragekomfort verbessert. Wenn der Hörverlust ganz oder teilweise auf das Außen- oder Mittelohr zurückzuführen ist, dann ist ein Baha eine Lösung.

Einseitige Taubheit (SSD)

Einseitige Taubheit (hochgradige Schwerhörigkeit auf einem Ohr) kann verschiedene Ursachen haben, etwa Tumoren am Hörnerven oder ein Trauma. Möglicherweise wurden Sie bereits mit einem tauben Ohr geboren. Mit einseitiger Taubheit können selbst die einfachsten Alltagssituationen zu einer Herausforderung werden. Ein Baha hilft, indem er den Schall von der tauben Seite über den Knochen direkt zum hörenden Ohr leitet.



Die Basisinformationen auf dieser Seite wurden unter anderem realisiert mit Material der Firma Cochlear Deutschland GmbH & Co.KG