Das Ohr - ein kleines Wunderwerk

Die Flöhe husten hören, ein Klingeln in den Ohren haben, grün hinter den Ohren sein, das Gras wachsen hören: Es gibt nicht wenige Redewendungen zum Hören und den Ohren. Kein Wunder, ist doch das Gehör ein ganz elementares Sinnesorgan. Wie wichtig es ist, merken wir bewusst oft erst, wenn wir einen Hörverlust erleiden. Doch dem ist man glücklicherweise nicht hilflos ausgeliefert.

Unser Gehör warnt uns, mit ihm orientieren wir uns im Raum, es lässt uns am kommunikativen Leben teilhaben, verschafft Genuss und Lebensfreude: beim Musikhören, aber auch schon bei alltäglichen Geräuschen wie dem Gesang der Vögel oder dem sommerlichen Grillenzirpen. Menschen mit einer Hörschädigung kommen diese und andere Hör-Erlebnisse abhanden - und es wird schwierig, mit anderen Menschen zu kommunizieren.

 

Um zu verstehen, wie Hörverlust entsteht, müssen wir wissen, wie das Gehör funktioniert. Mehr Informationen dazu bieten die folgenden Unterseiten. 

Aufbau des Hörorgans